Einschlag wirbelt Silber am Mondpol auf

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,724481,00.html

 

 Zitat aus : Spiegel-Online.de

 

 

Einschlag wirbelt Silber am Mondpol auf

 

Die Mondoberfläche ist chemisch doch reichhaltiger als vorher gedacht dies zeigte die Mondsonde LCROSS .

Die LCROSS Mission war eigentlich darauf ausgerichtet den Mond nach Wasser aufzusprüren, durch den gezielten einschlag der Sonde , wurde eine Staubwolke aufgewirbelt, anhand die Inhalte der Mondoberfläche analysiert werden konnten.

Die Forscher stießen aber nicht nur auf das gesuchte Wasser sonder auch auf Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Ammoniak, Stickstoff und sogar auf das Edelmetall Silber.

Die Mengen des Edelmettals waren aber so gering das sich eine Reise zum Mond nicht lohnen würde, um es dort abzubauen.

In dem Cabeus-Krater am Südpol des Mondes der niemals von der Sonne angestrahlt wird, konnten die Forscher mittels Satellit ca. 155 kg Wasser analysieren. Sie vermuten aber noch mehr gefrorene Wasserreserven unter der Mondoberfläche.

Die Edelmetalle und die anderen gefundenen Stoffe wurden wahrscheinlich von Asterioiden einschlägen auf der Mondoberfläche aufgewirbelt und gelangten so in den Mondkrater, wo sie sich wieder legten. Und dann vom Frost Festgehalten wurden, da in dem Mondkrater (Cabeus) noch nie ein Sonnenstrahl gekommen ist !

 

Quelle: Spiegel-Online 

24.10.10 20:20

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen